Das ALTE Testament (2)

bible-504785_1920

Jesus und die Apostel und das Alte Testament

These:
Für Jesus hat das Gesetz Autorität. Das Gesetz wird durch die Bergpredigt nicht aufgehoben. Das falsche Verständnis wird korrigiert.
Es gibt die Aussage von Jesus: Die Schrift redet von ihm (Joh 5,39).
Die Formulierung „Es steht geschrieben“ Wird als Verwendung zur Begründung verwendet (Mt 4,1-11). Jesus stellt sich so unter die Autorität des Alten Testament.
In der Bergpredigt legt Jesus das Alte Testament aus. Darin verwirft das vorherrschendes falsche Verständnis, welches durch mündliche Überlieferungen aufgeworfen wurde. Er bringt auch die Anliegen der Propheten zur Geltung.

Jesus kam nicht um das Gesetz und somit auch das Alte Testament aufzulösen sondern das Ziel war die Erfüllung.
Kein Buchstabe (Jota) des Gesetz wird vergehen/fallen (Mt 5,17-18; Lk 16,17)

Jesus wird mittels Alte Testament erschlossen. Paulus verwendet über 90 Zitate (Röm – Gal) Des weiteren gibt es die Verwendung von AT Typologien.

2.Tim 3,16
Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Lehre, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Unterweisung in der Gerechtigkeit,
Folgerungen:
Schrift = AT (NT erst später fertiggestellt; aber eingeschlossen)
Das AT ist für Christen nützlich zur:

  • Lehre (Belehrung; Unterrichtet in der Wahrheit)
  • Überführung (Schuld einsehen; deckt Schuld auf)
  • Zurrechtweisung (auf den richtigen Weg zurück führen)
  • Unterweisung (erzieht zu einem Leben nach Gottes Willen)

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s