Biblischer Kommunismus? Oder was wir von Apg 2 lernen können

help-153094_1280Alle aber, die gläubig geworden waren, waren beieinander und hatten alle Dinge gemeinsam. Sie verkauften Güter und Habe und teilten sie aus unter alle, je nachdem es einer nötig hatte (Apg 2,44-45).

Ist dies das perfekte Beispiel wie eine Gemeinde in der Bibel auszusehen hat? Sollen wir Christen heute ein System bilden indem wir eine Gütergemeinschaft haben?
Interessant finde ich zu diesem Thema die Ausführungen von John Stott in seinem Kommentar zur Apostelgeschichte:

 

Es ist wichtig, dass wir uns vor Augen halten, dass das Teilen von Eigentum und Besitz sogar in Jerusalem freiwillig war. […] Dies [die Verwendung des Imperfekts Anmerkung JT] deutet an dass nur gelegentlich der Besitz verkauft und abgegeben wurde, als Reaktion auf spezielle Nöte und nicht ein für allemal. [..] Auch wenn der Verkauf und das Teilen von Gütern freiwillig war und ist, so muss zugleich jeder Christ in diesem Bereich vor Gott gewissenhafte Entscheidungen treffen. Wir alle sind dazu aufgerufen, großzügig zu sein, besonders gegenüber den Armen und Bedürftigen.
[…] wie können wir dann behauten, dass Gottes Liebe in uns wohnen würde? Christliche Gemeinschaft bedeutet gegenseitige Führsorge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s