#BTW17: Fürchtet euch nicht! Die Welt geht noch nicht unter…


Haben Sie davon schon gelesen?
Ein paar selbsternannte Endzeit-Fantasten verbreiten im Internet die Aussage, dass am 23.09.17 die Endzeit beginnt, was sie mit Zeichen an den Sternen und mit ihren „Berechnungen“ begründen.
Wenn ich manche Beiträge auf Facebook oder Twitter lese, dann kommt mit der Gedanke hoch, ob wir vor der Bundestagswahl eine neue Art von Endzeithysterie haben. Untergangszenarien werden ausgemalt, Horrorvorstellungen über das Deutschland nach der Wahl. Ich frage hier einmal ganz unschuldig: Stecken die beiden Partien unter einer Decke? Es erscheint mir beinahe so.
Es ist die Angst vor politischen Umbrüchen, die unser Land in den Abgrund reißen wollen.
Ich höre Begründungen, dass ein Trump in den USA auch gewählt worden sei und die Situation in Deutschland wie die in der Weimarer Republik ist, etc.
Liebe Christen,
zuerst einmal; vergessen wir bei dieser Hysterie nicht, dass Gott dennoch auf dem Thron sitzt, dass seine Königsherrschaft von niemand mehr aufgehalten werden kann? Vergessen wir nicht, dass die Herrscher der Welt gehen, aber unser Herr kommen wird?
Ich erinnere daran, auch wenn in der USA ein Präsident Trump gewählt wurde, er hat nicht unbegrenzte Macht, die Gerichte und der Senat haben ihm immer wieder aufgehalten. Dazu wählen wir in Deutschland Parteien und dass eine Partei (abgesehen von der CDU?) die Chance der absoluten Mehrheit hat, liegt bei annähernd Null! Ja, jede Demokratie ist verletzbar und besonders dann, wenn niemand mehr zur Wahl geht.
Ja, es gibt Parteien, da geht Ideologie über jeglichen Menschenverstand. Ich habe mich nicht gefreut, als die Linkspartei mit ihrer problematischen Vergangenheit in den Bundestag einzog. Mich ärgert es, wenn Politiker eine Nähe zu gewaltbereiten Autonomen haben. Doch unsere Demokratie hat es bis jetzt überlebt. Ich finde es nicht gut, dass die AfD mit Abgeordneten in den Bundestag einzieht, von denen ich einige nicht nur als rechts-national, sondern zum Teil auch als rechtsextreme bezeichnen würde.
Aber wissen Sie was? Unsere Demokratie wird auch das überleben! Wenn im Bundestag der Wind rauher wird, dann stirbt die Demokratie noch lange nicht. Panik ist dennoch nicht angebracht.
Hören Sie nicht auf Endzeit-Fantasten. Weder der 23. noch der 24. September ist der Weltuntergang. Die Reise geht weiter, bis Christus erscheint.
Und falls der schlimmste Fall irgendwann eintritt; Nazis, Kommunisten oder Islamisten an die Macht kommen sollten, dann gilt dennoch: Sie werden gehen, ihre Herrschaft wird untergehen. Christus wird dennoch kommen, seine Herrschaft geht nicht unter.
Von daher fürchten Sie sich nicht, sondern stehen Sie am Sonntag auf und gehen Sie nach dem Gottesdienstbesuch wählen!
Wählen Sie strategisch klug und überlegt. Wählen Sie eine Partei hinter der Sie stehen können. Aber wählen Sie!
Frei nach dem Motto: Furchtlos wählen und dabei die Demokratie fördern.