Ein Gebet der Puritaner

Lass mich diesen Widerspruch verstehen,
dass der Weg, der abwärts geht, nach oben führt,
dass ich erhöht bin, wenn ich am Boden liege,
dass ein zerbrochenes Herz ein geheiltes Herz ist,
dass ein bußfertiger Geist ein jubelnder Geist ist,
dass eine bußfertige Seele eine siegreiche Seele ist,
dass wenn ich nichts habe, ich alles besitze,
dass wenn ich mein Kreuz aufnehme, ich eine Krone trage,
dass geben nehmen heißt, dass das Tal der Ort des Schauens ist.
Herr am hellichten Tag können aus den tiefsten Schächten heraus
Sterne gesehen werden, und je tiefer die Gruben sind,
desto strahlender leuchten deine Sterne.
Lass mich dein Licht in meiner Dunkelheit entdecken,
dein Leben in meinem Tod,
deine Freude in meinen Sorgen,
deine Gnade in meiner Sünde,
deinen Reichtum in meiner Armut,
deine Herrlichkeit in meinem Tal.

Ein puritanisches Gebet

Das Alte im Neuen Testament

In seiner Abschiedsvorlesung (Mai 2016) sprach Prof. Klement über das Doppelgebot der Liebe.
Hierbei wurden spannende Fragen über den Zusammenhang des Alten und Neuen Testaments erörtert.
Auch die zu weit verbreitete Auffassung, dass das Neue in einem deutlichen Gegensatz zum Alten Testament stehe behandelte Klement.

Hier kann diese Vorlesung nachgehört, bzw. angeschaut werden:

Open Theism – Die Diskussion

Seit kurzer Zeit gibt es im geringen Umfang, insbesonders in der Schweiz, die Diskussion um den Open Theism.
Ausschlaggebend war ein Interview bei Idea-Schweiz von Manuel Schmid (ICF-Pastor und Dozent am TSC und IGW) – hier nachzulesen.
Dazu hat er an einem Studientag des IGWs zwei Vorträge zu diesem Thema gehalten. Diese können hier nachgehört werden: Teil 1, Teil 2.

Als Reaktion wurde bei Idea eine Erwiderung von Felix Aeschlimann (Beatenberg) veröffentlicht – hier nachzulesen (alternativ bei Livenet).
Der Theologe und Blogger Hanniel Strebel verfasste als Reaktion eine ausführliche Stellungnahme.
Manuel Schmid, dessen Sichtweise hier deutlich kritisiert wurde, verfasste aufgrund dieser Reaktionen ein Replik, in welchem er sich gegen die Vorwürfe verteidigte. Dieses wurde auf dem Blog von David Jäggi veröffentlicht – nachzulesen hier.

Neu ist diese ganz Diskussion sicher nicht. In der USA wurde vor ca. 20 Jahren, in der evangelikalen Bewegung, bereits massiv über diese Fragen diskutiert. Die bekanntesten Kontrahenten sind u.a. John Piper und Greg Boyd. Unzählige Bücher sind erschienen, die Argumente ausgetauscht.
Ob die Diskussion nach Europa überschwappt (mir sind nur zwei Theologie-Dozenten, in der evangelikalen Bewegung bekannt, welche den Open Theism vertreten) wird sich noch zeigen müssen.

Weiterlesen „Open Theism – Die Diskussion“

Logos 7 auf Deutsch erhältlich

Diese Woche war es soweit. Das deutsche Logos 7 ist auf dem Markt.
Hier kann sich auf der Website ein Überblick eingeholt werden.
Neu dabei sind u.a. „Herders Theologischer Kommentar“, das „Exegetische Wörterbuch zum Neuen Testament“ und der „Theologische Kommentar zum neuen Testament“.
Weitere Infos
hier.